Faustball Nachwuchs Feldmeisterschaft 2019

by Michael Beer
on Juli 05, 2019

Am 30. Juni 2019 fand in Neuendorf die Schlussrunde der Feldmeisterschaft unseres Nachwuchses statt. Der TV Kirchberg ist mit einem Team in der Kategorie U10, mit zwei Teams in der Kategorie U12 und mit einem Team in der Kategorie U14 gestartet.

U10

Das junge Team aus Kirchberg gehörte neben Staffelbach und Weil zu den Favoriten. Da sich nur fünf Teams für die Kategorie U10 angemeldet hatten, spielten wir an jeder Runde gegen all unsere Konkurrenten. Nach den ersten beiden Spieltagen befanden sich die Kirchberger auf dem vierten Rang, zwei Punkte hinter der Mannschaft aus Oberentfelden. In den verbleibenden Trainings wurde der Focus auf das Zusammenspiel und die Laufwege gelegt.

An der Schlussrunde in Neuendorf konnten die Spieler nun zeigen was sie gelernt hatten. Bei gefühlten 40 Grad spielten die Kirchberger von Match zu Match immer wie besser. Um ein Haar hätten sie sogar die Mannschaft des TV Weil, die die Meisterschaft klar dominierte, geschlagen. Dank dieser super Leistung in Neuendorf reichte es am Schluss für den verdienten dritten Schlussrang.

U12

Bei den U12 spielten diese Saison neun Mannschaften mit. Es wurde eine Doppelrunde ausgetragen. Dem Mixed-Team Kirchberg 1 fehlte in den ersten Spielen das nötige Vertrauen ins eigene können. Durch einige dumme Fehler in wichtigen Spielsituationen vergab man wichtige Punkte. Nach dem ersten Spieltag war man auf dem siebten Schlussrang. Durch die gute Trainingspräsenz der ganzen Mannschaft konnten einige Verbesserungen vorgenommen werden. Hatte man am ersten Spieltag nur fünf Punkte geholt, waren es am Zweiten schon sieben. Der letzte Spieltag war wegen der glühenden Hitze eine besondere Herausforderung für die Spieler und den Trainerstab. Als man jedoch das erste Spiel gegen Alpnach klar mit 2:0 gewonnen hatte, war der Bann gebrochen. Das Team spielte sehr konzentriert, motiviert und mit der nötigen Lockerheit, dass fast alle Spiele gewonnen wurden. Nur gegen die zweite Mannschaft des TV Kirchberg zog man den Kürzeren. Dank der sehr guten Leistung in Neuendorf beendete man die Saison auf dem vierten Schlussrang.

Kirchberg 2 spielte vergangene Saison noch bei den U10. Der Saisonauftakt bei den U12 missglückte jedoch auf ganzer Linie. Es sah fast so aus, als ob der Respekt gegenüber den älteren Teams zu gross war. Mit nur fünf Punkten und dem daraus resultierenden sechsten Zwischenrang, kehrte man nach dem ersten Spieltag nach Kirchberg zurück. Dies war für die harte Arbeit, die jeweils in den Trainings geleistet wurde, ein schlechter Lohn. Am zweiten Spieltag in Schlossrued hatte es den Anschein, als ob die Spieler schon immer bei den U12 gespielt hätten. Mit einer herausragenden Leistung erspielte man sich elf der zwölf möglichen Punkte. In der Zwischenrangliste war man nun auf dem zweiten Platz einen Punkt hinter der Mannschaft aus Staffelbach. Die Vorfreude auf die Schlussrunde war riesig, da der Gruppensieg noch möglich war. Und tatsächlich spielten die Kirchberger in Neuendorf in gewohnter Manier weiter. Ein sehr gutes Stellungsspiel und die solide Abwehrleistung brachten so manchen Gegner zur Verzweiflung. Ohne Satzverlust und mit dem Sieg über den STV Staffelbach sicherten sich die Kirchberger den verdienten ersten Platz.

U14

Die Spielerinnen und Spieler der U14 erlebten eine anspruchsvolle und zugleich fantastische Saison. Der STV Schlossrued war der klare Favorit in der Kategorie U14. Das Team aus Kirchberg zeigte von Beginn weg was es zu leisten vermag. Schon im ersten Spiel gegen Schlossrued konnten die Kirchberger einen Satz für sich entscheiden. Nach einem guten Start war man nach dem ersten Spieltag auf dem zweiten Zwischenrang. Am zweiten Spieltag schlichen sich vermehrt kleine Fehler im Spielaufbau des TV Kirchberg ein. Dieser Tag verlief nicht wie gewünscht. Jedoch konnte der zweite Platz verteidigt werden. An der Schlussrunde in Neuendorf verlor man das Auftaktspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Oberentfelden mit 0:3. Es sah fast so aus als hätte man den zweiten Platz gerade verspielt. Der nächste Gegner hiess dann auch noch Schlossrued. Die Vorzeichen standen schlecht. Die Spieler und Spielerinnen hatten in der spielfreien Zeit bei ihrem Coach eine grosse Portion Selbstvertrauen getankt. Die Kirchberger waren nicht wiederzuerkennen. Mit mutigen Spielzügen und viel Kampfgeist konnten sie das Spiel mit 2:1 Sätzen gewinnen. Da in der Zwischenzeit auch der STV Oberentfelden Punkte verloren hatte, musste das letzte Spiel gegen die MR Tecknau die Entscheidung bringen. Mit einer soliden Leistung wurde auch das letzte Spiel dieser Saison klar gewonnen. Am Schluss belegte das Team den sehr guten zweiten Schlussrang.

Zweites ETF-Wochenende

by Jennifer Soprek
on Juni 27, 2019

Am zweiten ETF-Wochenende reisten rund 80 TVK-ler mit dem Bus/Zug nach Aarau.

Da die Polysportlerinnen bereits früh mit ihren Fit+Fun-Disziplinen dran waren, ging es um 07.00 Uhr mit dem Bus Richtung Aarau.

Angefeuert von der Aktivriege, den Gymnastikerinnen und Fans gaben die Frauen Alles. Das fleissige Trainieren hat sich gelohnt! Die Bälle wurden einander präzise zugespielt, der Korb wurde getroffen, das Tempo gehalten. Mit einer Punktzahl von 28.27 und einem 9. Schlussrang in der 2. Stärkeklasse (von 58 startenden Vereinen) können die Frauen sehr stolz sein auf ihre Leistung – Herzliche Gratulation!

Gleich nach dem Wettkampf der Frauen ging es mit der Aktivriege weiter. Sie starteten mit der Gerätekombination im Gerätezelt der Sportanlage Schachen. Mit tosendem Applaus vor, während und nach der Vorführung durch die zahlreichen Fans, die extra angereist sind verlief das Programm tadellos. Die Freude war bei allen zu spüren und als man auch vernahm, dass niemandem ein Patzer passiert ist stieg die Euphorie auf einen gelungenen Abschluss dieses Programms.

Lange konnte nicht über die Gerätekombination gesprochen werden denn kurz danach stand bereits das Schaukelringprogramm an, was es Simon auch nicht möglich machte die Note der Gerätekombination abzuholen – das musste warten. Aufregung zog auf als man die Reithalle betrat, in der das Schaukelring-Gerüst stand. Beim Einturnen sah man die Nervosität und Unsicherheiten bei den Turnenden gut heraus. Ein letztes Mal zusammenstehen, dann hiess es bereitstellen und: «ab». Die Fans waren aus dem Häuschen und unterstützten jede Übung mit einem kräftigen Applaus bei den Landungen. Die Unsicherheiten vom Einturnen waren wie weggeblasen, Alle konnten ihr Bestes abrufen. Weder Übungsfehler noch Stürze waren zu sehen, einfach perfekt. Der Glücksmoment nach dieser Nummer ist kaum in Worte zu fassen, was einige unfreiwillig zu Tränen führte.

Als Simon dann endlich mit den Noten auf die Turnenden zukam zeigte sich in seiner Mimik und Gestik eindeutig, dass er überaus zufrieden war. Alle jubelten, und als die Noten bekannt wurden gab es kein Halten mehr. Die Freude war gigantisch, Tränen in allen Augen. 9.67 Punkte bei der Gerätekombination und sagenhafte 9.75 Punkte für das Schaukelringprogramm!

Der Abschluss des Wettkampfes machten die Gymnastikerinnen unter der Leitung von Nadine Michel. Auch für sie ist es der letzte Auftritt mit diesem Wettkampf-Programm und Outfit. Stolz traten sie auf den Wettkampfplatz, begleitet von etlichen Fans, die ihnen zujubelten. Voller Überzeugung präsentierten Sie ihre Choreografie, die über die letzten Jahre immer wieder etwas angepasst und optimiert wurde. Gekleidet als Cheerleaderinnen haben sie sogar ein paar Hebungen eingebaut, die im Programm gut funktioniert haben. Mit 9.17 Punkten ergab es für die Aktiven + Gymnastik im 3-teiligen Wettkampf eine Gesamtnote von 28.59 Punkten und der 14. Schlussrang von 293 Vereinen!

Grandiose Leistung der beiden Riegen – Gratulation!!

 

Das Fest im Anschluss an die Wettkämpfe war entsprechend ausgelassen. Das Wetter hielt gut hin, sodass man den Abend draussen verbringen konnte. Einige spürten den ganzen Wettkampf-Tag in den Beinen und zogen sich zeitig in die Zelte zurück. Ein paar sparten sich den Weg ins Camping und nächtigten auf dem Festplatz 😉

 

Am Sonntag wurden die Riegen von der Präsidentin informiert, wie der Empfang in Kirchberg ablaufen wird.

Pünktlich um 15.19 Uhr erreichte der Zug den Bahnhof von Kirchberg-Alchenflüh. Viele Vereinsmitglieder und Fans erwarteten die zurückkehrenden Riegen.

Die Feuerwehr sperrte kurzerhand die Strasse und ein grosser Umzug begleitet von zwei Tambouren und den Vereinsfahnen der Musikgesellschaft, der Schützen und dem Männerchor zog der TVK stolz durch Kirchberg auf den Schulhausplatz.

Sogar die Musikgesellschaft, die selber an diesem Wochenende noch am kantonalen Musikfest in Thun waren, hat extra organisiert, dass sie mit einer Delegation für den TVK auf Platz sind und einige Stücke spielen können.

Nach lobenden Worten vom VVK und der Gemeinde sowie der emotionalen Rede unserer Präsidentin Dania Aeberhardt wurde das Apero eröffnet und über die Geschehnisse berichtet.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die die Rückkehr vom Turnfest so würdig gestaltet haben. Stolzer kann man nicht sein, ein TVK-ler zu sein!!

ETF 2019 - Erstes Wochenende

by Jennifer Soprek
on Juni 19, 2019

Schon am ersten Turnfestwochenende gingen zahlreiche Riegen vom TVK an den Start. Zum ersten Mal zeigten Nadine Michel und Naomi Stähli ihre Gymnastik zu zweit. Von Donnerstag bis Sonntag starteten TurnerInnen der Kategorien 5-7/Damen im Einzelgeräteturnen. Die GeräteturnerInnen der VGT Jugend waren am Samstag dran sowie auch die Jugi gemischt von Hanspeter Aebi. Am Samstag und Sonntag waren die Faustballer am Start. Folgende Ränge konnten erzielt werden:

K5 Turner (Total 220)
13. Alex Farner *
41. Luca Hofmann *
139. Raphael Aebisegger
150. Yannick Büschi
174. Matthias Meister

K5 Turnerinnen (Total 890)
500. Julie Burri
573. Anja Tschirren
615. Sarina Aebisegger
724. Jasmin Schneider

K6 Turnerinnen (Total 545)
49. Selina Beck *
179. Salome Meister
185. Anina Beck
231. Hannah Manser
266. Noelle Sommer
337. Lia Steiner
365. Rilana Di Maria
494. Laura Gloor

K6 Turner (Total 244)
57. Nick Oppliger *

K7 Turnerinnen (Total 252)
88. Jennifer Ruef
227. Saskia Schwander

K7 Turner (Total 172)
32. Simon Bernhard *
52. Lukas Hofmann *
73. Yannik Kindler

K Damen (Total 298)
58. Jennifer Soprek *
86. Isabel Scherrer *
116. Patrizia Bernhard
123. Anne-Cathrine Vogt
222. Larissa Leiggener
228. Ramona Kilchenmann

Gymnastik zu zweit
42. Nadine Michel + Naomi Stähli (von 75 startenden Paaren

GETU Jugend 3-teilig (3. Stärkeklasse)
7. Rang (von 101 startenden Vereinen)

Jugi gemischt 3-teilig (4. Stärkeklasse)
92. Rang (von 104 startenden Vereinen

Faustball
17. + 19. Rang (von 20 startenden Vereinen)

(*mit Auszeichnung)

Üsi Sponsore

Üsi Innedekorateurin

Für Möbu u Irichtigsgstautig

Website

Üse Architekt

Für Architektur und Wärt

Website

Üsi Sandwich

Gäge chli oder gross Hunger.

Webseite

Üse Physio

Zur Prävention oder zur Chräftigung!

Physiotherapie Daniel Schoder
034 445 30 00

Üsi Bank

Für aui Alige rund ums Gäud!

Webseite

Üse neutral Versicherigsberater

Dr neutral Versicherigs- und Vorsorgeberater!

Webseite

Üse Immobilieberater

Suechsch äs nöiis Huus oder ä nöii Wohnig oder möchtisch du ä Liegeschaft verchoufe?

Webseite

 

Üsi Apothek

Für aui chlinere und grösser Verletzige! 

Webseite

Back to top